Kommission Verlässlicher Generationenvertrag im Generationendialog mit Jugend- und Seniorenorganisationen

Am 4. und 5. September 2018 hat die Kommission Verlässlicher Generationenvertrag zum Generationendialog eingeladen. Verschiedene Jugend- und Seniorenorganisationen konnten sich aktiv in den Dialogprozess zur Weiterentwicklung der Alterssicherungssysteme einbringen.

Der Generationendialog ermöglichte einen offenen Austausch zwischen Jung und Alt. Dabei war es von besonderer Bedeutung, dass die beiden Teilnehmerkreise untereinander in einen Dialog treten, um Erfahrungen und Vorstellungen miteinander zu teilen und zu diskutieren. Die beiden Vorsitzenden, Gabriele Lösekrug-Möller und Karl Schiewerling, sind sich einig: „Der Austausch hat verdeutlicht, dass die Konfliktlinie nicht zwischen Jung und Alt verläuft. Es gibt aber quer zu den Generationen sehr unterschiedliche Vorstellungen, z. B. über den Finanzierungsweg. Ausdrückliche Übereinstimmung gibt es hingegen bei der 1. Säule, der gesetzlichen Rentenversicherung. Sie wurde von allen Teilnehmern als zentrales Element der Alterssicherung gewürdigt.“ Es ist für die Kommission eine neue und sehr spannende Erfahrung gewesen, den generationenübergreifenden Gedankenaustausch zu verfolgen und mit den Gästen intensiv zu diskutieren.

Die unterschiedlichen Ideen aus dem Generationendialog werden zusammen mit den bisherigen Fachgesprächen als Diskussionsgrundlage in den weiteren Arbeitsprozess der Kommission einfließen.

Programm zum Generationendialog

Fotos vom Generationendialog